Beer Friday: 4 Pflichtlektüren für erfolgreiche Brauereien, die weiterhin wettbewerbsfähig bleiben möchten

„Trinken Sie ein paar Drinks mit einem Unbekannten und es eröffnet sich Ihnen die ganze Welt.”

Diese wichtige Erkenntnis stammt von Jack Maxwell, dem Booze Traveler. Seine Arbeit in Bars in South Boston inspirierte ihn zu seiner Sendung, in der er auf abenteuerliche Weise die Welt bereist und dabei erkundet, was und warum getrunken wird.

Wie der Booze Traveler haben auch wir Sie auf eine Reise mitgenommen, bei der wir das reichhaltige Thema Bier und die damit verbundenen komplexen Planungsprobleme erkundet haben. In den letzten 4 Wochen haben wir im Rahmen unserer Beer Friday-Reihe Bierbrauern wie Ihnen gezeigt, wie es derzeit in der Brauereiwirtschaft aussieht und welche geschäftskritischen Auswirkungen das auf Ihren finanziellen Erfolg hat. Dabei haben wir uns auch mit angesagten Trends und ihren Folgen für die Planungsprozesse und Supply-Chain-Strukturen befasst.

Wir beenden nun, nach dem Internationalen Tag des Bieres, unsere Beer Friday-Reihe und möchten damit noch einmal auf die wichtigsten Erkenntnisse der vergangenen Wochen hinweisen. Zur Erinnerung:

Beer Friday: 4 must-reads for winning breweries to stay ahead

  1. „SKU-mageddon” in der Brauereiwirtschaft

Die Brauereiwirtschaft erlebte in den vergangenen 20-30 Jahren eine zunehmende Fragmentierung. Im ersten Beitrag unserer Beer Friday-Reihe haben wir aufgezeigt, welche Planungsherausforderungen die starke SKU-Zunahme in der Brauereiwirtschaft mit sich brachte. Dabei haben wir uns, obwohl die gesamte Branche von „SKU-mageddon” betroffen ist, insbesondere mit den Auswirkungen auf die Produktionsplanung befasst und gezeigt, wie Brauereien diese durch geschickte Steuerung ihrer Supply-Chain-Planungsprozesse dämpfen können.

  1. Wenn aus einer Craft-Bier-Brauerei eine Großbrauerei wird: 5 Tipps zur Steigerung der Leistungsfähigkeit Ihrer Supply-Chain

Craft-Bier ist bei Bierfans enorm beliebt. Angesichts der vielen treuen Anhänger weltweit lohnt es sich für Großbrauereien, auf den Craft-Bier-Zug aufzuspringen und so ihre Wettbewerbsposition zu stärken. Im zweiten Beitrag unserer Beer Friday-Reihe ging es um die Auswirkungen auf die Supply-Chain, wenn aus einer Mikrobrauerei eine Großbrauerei wird. Haken Sie unsere 5-Punkte-Checkliste ab, um als Mikrobrauerei die Leistungsfähigkeit Ihrer Supply-Chain zu verbessern!

  1. Warum Brauereien auf Mehrwegflaschen stehen sollten

Im dritten Beitrag unserer Beer Friday-Reihe ging es um die Leergutrückführung und um die Planung mit leeren Flaschen. Brancheninsider sind sich einig, dass unvorhersehbare Leergutrückführungszyklen mit die höchsten Kosten verursachen. Dabei ist die Rückführung von Leergut nicht nur für große Brauereien wie die Ihre von grundlegender Bedeutung. Auch Craft-Bier- und Manufakturbrauereien sollten die Einschränkungen kennen, die ihnen durch ihr Leergut entstehen können. Das Fazit lautet also: Sie möchten sich sicher nicht ein lukratives Geschäft entgehen lassen, nur weil Sie nicht genügend leere Flaschen haben, in die Sie Ihr Bier abfüllen können.

  1. Die wichtigste „Zutat” zur Optimierung Ihrer Bierproduktionskapazitäten (ist nicht, was Sie denken)

Im vierten Beitrag unserer Beer Friday-Reihe haben wir uns vom eigentlichen Bierbrauen weg auf einen kleinen Exkurs begeben und bewährte Praktiken der Sales & Operations Planning für Brauereien beleuchtet. Warum S&OP? Unter den heutigen Wettbewerbsbedingungen müssen Brauereien ihre Wettbewerbsfähigkeit mit einem erweiterten Produktportfolio und einer hochflexiblen Supply-Chain sichern. Die zentrale Botschaft lautet daher: Ein ausgefeilter S&OP-Prozess verbessert die Leistungsfähigkeit und Rentabilität Ihrer Brauerei.

Angesichts der enormen Entwicklungen, die die Brauereiwirtschaft derzeit erfährt, stellt sich die Frage, was wohl in der Brauereiwirtschaft groß im Kommen ist? Sie und ich sind uns zum Beispiel darin einig, dass die Brauereiwirtschaft eine noch stärkere Fragmentierung erleben wird. Aus Biertrinkern sind Bierkenner mit sehr empfindlichen Geschmacksknospen und Durst auf fantasievollere Geschmacksrichtungen geworden. Doch das ist nur ein Vorgeschmack auf das, was kommen wird. Über alles andere, was groß im Kommen ist, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Sommer-Geschenk!

Beer Friday: Summer Giveaway

Für Bierfans wie Sie haben wir ein besonderes Sommer-Geschenk vorbereitet: einen Kiste voller Bier! Wenn Sie diese erhalten möchten, verfassen Sie einfach nachstehend einen Kommentar zu folgender Frage:

Welcher Trend in der Bierherstellung zeichnet sich Ihrer Meinung nach in den kommenden 5 Jahren ab?

Schicken Sie uns Ihre Antwort bitte bis zum 21. August 2015 und sichern Sie sich Ihre Chance auf eine Auswahl an erfrischenden Biersorten von Amstel Light bis Zlatorog. Was könnte mitten im Sommer und am Internationalen Tag des Bieres erfrischender sein als ein Glas Ihres Lieblingsgetränks?

Catherine Deck

Über Catherine Deck

Als begeisterter Online Marketing Verfechter und genereller Internetfan liegt meine Leidenschaft in der Welt des Online Marketings und der Digitalisierung. Es macht mich stolz, dass wir uns in einer Weise mit Privatpersonen und Unternehmen vernetzen können, die vor 5 bis 10 Jahren noch nicht vorstellbar war. Meine bisherigen Erfahrungen im eCommerce zeigten mir, welches Wachstum der Bereich Online Marketing mit sich bringt. Bei Quintiq habe ich die Möglichkeit, in einer Umgebung zu arbeiten, in der sowohl Technologie als auch Kreativität gedeihen. Zusammen mit meinem Team bewältige ich die Planungsherausforderungen produzierender Unternehmen vom Automobilhersteller bis zum Yachtbauer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *