Wenn eine mangelnde Supply-Chain-Integration in der Fleischindustrie zum Problem wird

Die meisten Fleischproduzenten sind nach wie vor nicht in der Lage, das eigene Produktionspotenzial vollständig auszuschöpfen. Der Hauptgrund? Mangelnde Supply-Chain-Integration, die wiederum für alle Stakeholder im Unternehmen eine unzureichende Supply-Chain-Transparenz zur Folge hat.

Wie aber können Fleischproduzenten für mehr Transparenz sorgen und intelligentere Entscheidungen treffen? Schauen wir uns das einmal genauer an.

Zentrale Informationsquelle

Planung ist keine Einbahnstraße. Um Pläne für jeden einzelnen Prozess in der Supply-Chain erstellen zu können, benötigt das Planungsteam Daten über den voraussichtlichen Bedarf, den Rohmaterialbestand, die Verarbeitungskapazität, die Kühllagerverfügbarkeit und den Lagerabfluss. Durch Informationsmangel hingegen entstehen suboptimale Pläne, welche wiederum die Verarbeitung, Lagerhaltung und Regalplanung beeinträchtigen.

Bei der Planung mit einem einheitlichen System werden Daten zur Bedarfs-, Beschaffungs- und Bestandsplanung zusammengeführt, welche eine umfassende Supply-Chain-Transparenz ermöglichen. Durch den Abbau von Datensilos und die Rationalisierung bisher isolierter Prozesse finden Ihre Planer Antworten auf Fragen wie:

  • Welche Optionen stehen zur Erfüllung der Service Level Agreements (SLAs) mit Einzelhändlern zur Verfügung?
  • Wie hoch sind die Restbestände auf Basis der aktuellen Nachfrage- und Angebotssituation?
  • Können wir diese Bestellung trotzdem ausführen?
  • Wie viel Puffer benötigen wir für den nächsten Tag?

Ohne Transparenz kann Ihr Kundenserviceteam gegenüber Ihren Kunden keine zuverlässigen Angaben machen. So können sie z.B. einen Kunden, der wissen möchte, welche Artikel vorrätig sind und wann diese geliefert werden können, nicht sofort genaue Informationen zukommen lassen. Wenn dann Versprechen abgegeben werden, die sich am Ende nicht halten lassen, sinkt folglich das Kundenvertrauen.

Echtzeitdaten

Durch ein vollständig integriertes Planungssystem, das in der Lage ist, auch solche Daten zu verarbeiten, die sich rasch ändern, kann Ihr Vertriebsteam fortan entscheiden, ob sich ein Auftrag ausführen lässt, und so die erforderlichen Artikel vorhalten. Das Team profitiert von: …

  • sofortiger Transparenz bei Dauerbeständen
  • präzisen Daten zu potenziellen Beständen eines alternativen Schnittpfads
  • optimierten Produktionsplänen, welche höhere Margen ermöglichen

Wenn Ihr Vertriebsteam genau weiß, was zu einem beliebigen Zeitpunkt auf allen Bestandsebenen vorrätig ist, können sich Ihre Mitarbeiter ein genaues Bild davon machen, was verkauft und geliefert werden kann. Engpässe können ermittelt und angegangen werden. Ihre Planer können:

  • ATP- (avaiability to pomise)- und CTP- (capability to promise) Bestände in Echtzeit bestimmen
  • die Auftragsannahme mit dem Produktionsplan verknüpfen

Mehr Agilität bei der Reaktion auf Marktschwankungen und Störungen

Der Schlüssel zum Aufbau einer agilen Supply-Chain ist die unmittelbare Verfügbarkeit der richtigen Informationen. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, Auswirkungen von Ereignissen sofort berechnen und nachvollziehen zu können – und das auf die gesamte Supply-Chain bezogen.

Minimieren Sie Nebenwirkungen von Störungen durch die kontinuierliche Optimierung und Neuerstellung von Schichtplänen, während Sie gleichzeitig Ihr Endziel im Auge behalten. Mit dem richtigen System können Ihre Manager schnell auf Änderungen bei den Marktbedingungen und Kundenaufträgen und sogar auf unvorhersehbare Verbraucherpräferenzen reagieren. Das Erstellen von What-If-Szenarien hilft Ihnen dabei, die richtige Herangehensweise zu finden, mit der Gewinne und andere relevante Geschäfts-KPIs gesteigert werden können.

In der heutigen Geschäftswelt, in der sich die Dinge von einem Moment auf den anderen ändern können und Kunden kürzere Bearbeitungszeiten erwarten, verschaffen Sie sich durch Planungsagilität einen deutlichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Bieten Sie ein hohes Service-Level an, während die Lagerbestände niedrig gehalten werden. Verkaufen Sie die richtigen Produkte stets zum passenden Preis und Zeitpunkt sowie mit dem richtigen Frischegrad.

Wie sieht eine vollständig integrierte Supply-Chain aus?

Nur wenn Ihre Supply-Chain vollständig integriert ist, können Sie sich von der Konkurrenz absetzen und sich in jedem Marktumfeld behaupten. Wir bei Quintiq haben eine Vorstellung davon, wie eine vollständig integrierte Supply-Chain in der Fleischproduktion aussieht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *