Spüren Sie verborgene Kapazitäten und Absatzmöglichkeiten auf

Ihre Prognose ist zur Überprüfung bereit. Doch als Sie anfangen, Restriktionen – Bestände, Materialien, Fertigungskapazitäten und Mitarbeiter – zu berücksichtigen, wird der Abstand zwischen dem, was Sie produzieren sollten, und dem, was Sie produzieren können, immer größer. Diese Lücke steht für entgangene Geschäfte.

Mit Quintiq sind Bestand und Angebot vollständig integriert und vernetzt. Quintiq erlaubt eine Zusammenarbeit der Planer aus beiden Bereichen, die dabei Nachfrage- und Angebotsszenarien mit dem Ziel erstellen und vergleichen können, etwaige Lücken zu schließen (z. B. durch zusätzlich eingestellte Mitarbeiter, Extraschichten, Intensivierung der Werbung, Sondierung weiterer Beschaffungskreise etc.), die Effizienz zu steigern und sich ergebende zusätzliche Absatzmöglichkeiten zu nutzen. Gehen wir bei den Vorteilen noch einen Schritt weiter: Ihre Angebotsplanung fügt sich nahtlos in Ihre operative Planung ein, wodurch ein glatter Übergang von Capacity zu Capability möglich wird.

Quintiq sorgt dafür, dass Ihre Planer optimale Angebotspläne erstellen können, die folgende intelligente Merkmale besitzen:

    • Vergleich KPI-basierter Pläne
      Analysieren und vergleichen Sie verschiedene Angebotspläne anhand der von den Kunden vorgegebenen Leistungskennzahlen, wie Umsatz, Gewinn, Sicherheitsbestandsziele und Nachfragedeckung.
    • Ressourcenabstimmung
      Legen Sie fest, wie die einzelnen Bedarfsposten in Bezug auf die vorhandenen Ressourcen geplant werden sollen, um die netzwerkweiten Kapazitäten durch Synchronisation der vor- und nachgelagerten Ressourcen auszugleichen, damit es an keiner Stelle zu Überlastungen kommt.
    • Kapazitätsreservierung
      Beurteilen Sie die Kapazitätsauslastung und erstellen Sie eine Optionsliste anhand der Servicelevels, der Zykluszeiten sowie der Auslastung der Produktionskapazitäten und Sicherheitsbestände.
    • Aktualisierungen in Echtzeit
      Planen Sie entsprechend den aktuellsten Entwicklungen neu, z. B. bei Änderungen der Bedarfsplanung, Feedback aus der Produktion oder weiteren Restriktionen.
    • Analyse und Schließung von Lückenin Echtzeit
      Schließen Sie proaktiv etwaige Fulfillmentlücken, indem Sie diverse Optionen (wie etwa die Erweiterung der Kapazitäten von Engpassstellen oder die Einplanung von Extraschichten) ausloten und deren Auswirkung auf Ihre Leistungskennzahlen vergleichen.
    • Integration
      Fügen Sie Ihre Angebitsplanung in Ihre operative Planung ein, um einen glatten Übergang von Capacity zu Capability zu schaffen.