Der tiefere Sinn hinter neuen Weltrekorden

istock-538103009

Wie schnell können Sie einen Zauberwürfel lösen? Sie müssten Mats Valk schlagen, der die Aufgabe in 4,74 Sekunden löste und damit den bisherigen Rekord um knapp 0,2 Sekunden unterbot.

Gleichermaßen beeindruckend: der Australier Marawa Ibrahim, dem es gelang, 200 Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig kreisen zu lassen. Außerdem wären da noch Mischo Erban, der mit einem elektrischen Skateboard die unglaubliche Geschwindigkeit von 95,83 km/h erreichte, und Franky Zapata, der auf einem Hoverboard mehr als 2.000 Meter flog.

Quintiq hat eines mit den genannten Personen gemeinsam: Wir alle sind Weltrekordhalter.

(Disclaimer: Quintiq steht allerdings nicht im Guinness-Buch der Rekorde. Unsere Weltrekorde werden von SINTEF überprüft, einem unabhängigen Forschungsinstitut, das die jeweils besten bekannten Lösungen für kombinatorische Optimierungsprobleme erfasst.)

Es geht nicht immer um Anerkennung

Was also treibt diese Rekordhalter voran? Warum investieren sie so viel Zeit und so viel Mühe, um neue Weltrekorde aufzustellen? Tun sie das einzig und allein, damit ihr Name in einem Rekordbuch genannt wird? Für Mats Valk und Franky Zapata kann ich diese Fragen nicht beantworten. Aber sicher ist, dass Anerkennung in Sachen Weltrekorde nicht das Maß aller Dinge ist.

Quintiq wollte zum Beispiel die Weltrekorde im Bereich der Produktionsplanung und der Logistik-Routenplanung nicht deshalb brechen, um in die Rekordbücher zu kommen, sondern um die Obergrenzen der eigenen Optimierungstechnologie auszutesten.

Das VRPTW: ein Problem, unendlich viele Lösungen

Das Problem Fahrzeugroutenplanung mit Zeitfenstern (VRPTW) ist vereinfacht gesagt ein Logistikproblem mit unzähligen möglichen Lösungen. Um es zu lösen, muss man Lieferrouten finden, bei denen innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens die hypothetischen Kunden mit möglichst wenigen Fahrzeugen und möglichst kurzen Strecken erreicht werden.

Hier können Sie sich einen Eindruck von den von uns gefundenen Lösungen verschaffen.

a11

Eine gute Lösung

a111

Eine Weltrekord-Lösung

Da wir bei Quintiq leidenschaftlich gern Herausforderungen lösen, haben wir uns tief in die Codezeilen unseres Optimierungstools gewühlt, um noch so winzige Verbesserungsmöglichkeiten zu finden und diese auf die Aufgabe anzuwenden. Als Lohn für unsere Mühen haben wir 80 Weltrekorde geknackt – eine Meisterleistung, die bisher niemand anderem gelungen ist.

Ein echter Unterschied in der echten Welt

Jeder eingesparte Streckenmeter, den wir dem VRPTW abringen können, schlägt sich in gleicher Weise als Verbesserung unserer Technologie in unseren Lösungen in der echten Welt nieder, was zu effizienteren Geschäftsabläufen bei unseren Kunden und zu einem stärkeren positiven Einfluss auf ihre Ertragslage führt. Das ist doch ein guter Grund, weiter neue Weltrekorde aufzustellen, meinen Sie nicht auch?

Dieser Blogbeitrag wurde ursprünglich auf LinkedIn veröffentlicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *