Erfolgsstrategien, um die Komplexität der Supply-Chain-Planung in den Griff zu bekommen

Winning strategies to defeat supply chain planning complexity

Sie haben gerade Ihre Supply-Chain-Performance der letzten beiden Quartale analysiert. Sie sieht nicht allzu gut aus. Ihr Boss möchte bessere Ergebnisse sehen und zwar noch vor Jahresende. Angesichts einer derart knappen Frist können Sie es sich nicht leisten, Zeit mit dem Durchforsten seitenlanger Berichte zu verschwenden, um dann neue Strategien zu finden, die funktionieren könnten oder auch nicht. Was Sie brauchen sind unmittelbare Erkenntnisse – von Leuten, die dieselben Probleme mit ihrer Supply-Chain-Planung hatten.

Mit dem Handbuch für Supply-Chain-Planer halten Sie einen bewährten Leitfaden in den Händen, der die Expertise von Supply-Chain-Experten und Branchenführern vereint.

Was macht das Handbuch so einzigartig? Erstens, dass Sie Strategien für kritische Planungsherausforderungen wie die nachstehenden erhalten:

Umgang mit Supply-Chain-Störungen

Eine Überlastung der Häfen an der US-amerikanischen Westküste veränderte die „Spielregeln” für Unternehmen grundlegend und machte eine gute Vorbereitung zum ausschlaggebenden Faktor. Wie können Sie vermeiden, zusätzliche Millionenbeträge für außerordentliche Bestandskosten und Transportverzögerungen ausgeben zu müssen? Im Handbuch für Supply-Chain-Planer wird eine 4-Punkte-Methode zur Minimierung der Auswirkung von Supply-Chain-Störungen vorgestellt.

Bestandsoptimierung in der S&OP

Fehlerhafte Bestandsdaten führen zu Plänen, die in der Praxis kaum von Nutzen sind. Dazu kommt es, wenn Unternehmen bei ihrer S&OP davon ausgehen, dass ihre Lagerbestände genau richtig sind oder dass sie überhaupt keine Bestände haben. Auf Seite 32 des Handbuchs für Supply-Chain-Planer wird erklärt, wie sich im Bestandsmanagement die Lücke zwischen Modell und Realität schließen lässt. Holen Sie sich gleich das Handbuch und schlagen Sie auf Seite 32 nach.

Verbesserung der Nachfragevorhersage

Wie aus einer Studie von eyefortransport hervorgeht, stellt die Nachfragevorhersage die größte Herausforderung in der Supply-Chain-Planung dar. Seien wir mal ehrlich: Nicht jeder von uns hat eine DeLorean-Zeitmaschine in der Garage stehen, mit der wir mal eben in jede beliebige Zeit in der Zukunft (oder Vergangenheit) reisen können. Bis zu dem Augenblick, wenn Sie bloß einsteigen und die Uhr 10 Jahre vorstellen, müssen Sie sich mit den richtigen Tools und Fähigkeiten rüsten, um die Zukunft vorhersagen zu können. Im Handbuch für Supply-Chain-Planer wird Schritt für Schritt aufgezeigt, was Sie tun müssen, um zum Nachfrageprognosen-Experten werden.

Steigen Sie gleich jetzt in die Liga der führenden Supply-Chains auf oder warten Sie damit bis zum Ende dieses Artikels?

Der Generalschlüssel zu Ertragssteigerungsstrategien

Zweitens ‒ und das ist der wichtigste Aspekt ‒, dass Sie auf Ertragssteigerungsstrategien zugreifen können, mit denen Unternehmen Ihre Supply-Chain-Performance verbessert haben. Dabei haben sie z. B. Folgendes erzielt:

  • Der führende Hersteller von Spezialchemikalien Alunorf konnte die Sicherheitsbestände um sage und schreibe 33 Prozent senken.
  • Der Textilhersteller Vlisco konnte die Produktionsdurchlaufzeit um 50 Prozent verkürzen.


Nun können Sie deren Erfolgsmodell mit denselben Ertragssteigerungsstrategien auf Ihr Unternehmen übertragen. Gehen Sie voller Überzeugung an Ihre Entscheidungen. Holen Sie sich die Informationen, Tipps und Strategien von Supply-Chain-Leadern. Bringen Sie Ihre Supply-Chain-Planungsexpertise (und Ihre Karriere) auf Trab.

Download the supply chain planner's playbook

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *