Innovationen, die Geschäftsentscheidungen voranbringen

wt2016

Auf der Quintiq World Tour Philadelphia 2016 wurden die Teilnehmer dazu aufgefordert, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihres Unternehmens anhand der gerade gewonnenen Erkenntnisse über die neuesten Analyse- und Optimierungstechnologien aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Während der Vorträge am Vormittag wurden die Teilnehmer angeregt zu überdenken, was eine optimale Performance für ihr jeweiliges Unternehmen bedeutet. Die Hauptredner, Dr. Victor Allis von Quintiq und Noha Tohamy von Gartner, sprachen über die Revolution im Bereich Big Data und gingen dabei insbesondere auf die Nutzung der enormen Mengen an Geschäftsdaten ein, die den Unternehmen heutzutage für kritische Betriebs- und Supply-Chain-Entscheidungen zur Verfügung stehen. Frau Tohamy führte dies in ihren Erläuterungen über potenziell bessere Geschäftsentscheidungen und -prozesse durch Algorithmen weiter aus.

Guy Kawasaki, der ehemalige „Chef-Missionar” von Apple, sprach darüber, in welche Richtungen Unternehmen denken könnten, um neue Möglichkeiten zur Förderung von Innovationen zu finden. Dabei verdeutlichte er anhand von Beispielen, wie Unternehmen ihr Denken so in eine völlig neue Dimension heben können, dass sie Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die ein kontinuierliches Wachstum befeuern.

Ein weites Themenfeld im Bereich Produktion

Auf der World Tour gab es Breakout Sessions in drei verschiedenen Sparten, die die jeweiligen branchen- und betriebsspezifischen Herausforderungen ansprachen. In der Sparte „Produktion” behandelten die Redner verschiedene Themen rund um die Produktionsoptimierung – von der constraintbasierten Planung über die Umsetzung von Business Analytics bis hin zu einem informativen Erfahrungsbericht über die Unterstützung von Geschäftsprozessen, die Quintiq leisten kann.

Nigel Batchem, Senior Director of Planning bei Amy’s Kitchen, einem familiengeführten Lebensmittelunternehmen, das Wert auf beste Zutaten legt, berichtete von den Supply-Chain-Planungsherausforderungen des Unternehmens und die erfolgreiche Partnerschaft mit Quintiq. Er erläuterte, wie Quintiq für ein klareres Supply-Chain-Management sorgte und dabei im Bereich der Personal- und Produktionsplanung sowie bei den Umsatzprognosen und Bestandszielen die zentralen Werte des Unternehmens unterstützt.

Noha Tohamy, eine Supply-Chain-Analystin und Gastrednerin von Gartner, sprach über die vier Säulen einer erfolgreichen Umsetzung von Business Analytics: Daten, Anwendungsfälle, Talent und Organisation sowie Arten und Technologie. Dabei beleuchtete sie den Analytics-Prozess eingehend für jede der Säulen. Außerdem riet sie dazu, in eine solide Datengrundlage zu investieren, dem jeweiligen Reifegrad entsprechende Kompetenzen im Bereich der Analytik zu erwerben und bereits eine grundlegende Analytik als Voraussetzung für eine weitergehende Umsetzung zu beherrschen.

Hank Ackerman von Venetia Partners legte seinen Schwerpunkt auf die Vorstellung, dass es auf die tatsächlichen Ergebnisse ankommt und diese das „neue Optimum” darstellen. Venetia spezialisiert sich auf die Integration von Geschäftsprozessen, auf den Ausbau und die Operationalisierung von Supply-Chains sowie auf die Wertschöpfung in der globalen Supply-Chain. Vor diesem Hintergrund meinte Herr Ackerman, dass man zur Optimierung des Systems eines Unternehmens mittels Restriktionen die Ränder dieser Restriktionen kennen und untersuchen muss, welche Produktauswahlen bei den gegebenen Restriktionszeiten die beste Rendite liefern.

Höhere Vielseitigkeit in der Logistik

Das Thema „Vielseitigkeit”, insbesondere im Zusammenhang mit der Optimierung von Routen im Multimodalverkehr sowie mit „der letzten Meile” von Lieferungen, kehrte in der Sparte „Logistik” immer wieder. Gleich zwei Vertreter eines Kunden von Quintiq erklärten ausführlich, wie ihr Unternehmen diese Vielseitigkeit durch den Einsatz von Quintiq erreichen konnte und wie Quintiq dies auch für andere Unternehmen leisten könne.

John Hurst und Ajay Bhesaniya, die den Quintiq-Kunden Fairmount Santrol vertraten, berichteten von den Erfolgen und Herausforderungen bei der Implementierung des Macro Planner und Scheduler sowie davon, wie sie gelernt haben, ihr System so zu nutzen, dass sich ihre Investition maximal rentiert. Die Herren Hurst und Bhesaniya erläuterten ausführlich, wie ihr Unternehmen von Quintiq profitiert und wie andere Kunden die Software einsetzen könnten, um langfristig ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Robert Oliver, von der Quintiq BU Logistik in Nordamerika, erörterte die Vielseitigkeit des Logistics Planner und wie dieser für eine intelligente Optimierung sorgt, die Kosteneinsparungen bei der Planung multimodaler Touren, Touren mit mehreren Etappen und Touren mit mehreren Knotenpunkten ermöglicht. Herr Oliver erläuterte, wie der Logistics Planner Touren verschiedene Ressourcen z. B. für Aufliegerwechsel oder Mehrfahrerbetrieb zuweist und so eine effiziente Ressourcennutzung gewährleistet. Dabei begeisterte er das Publikum mit einer Demonstration der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Quintiq bei einem breiten Spektrum an logistischen Aufgabenstellungen.

Marcus Anderson von Quintiq besprach anschließend ausführlich die Quintiq-Lösung für „die letzte Meile” von Lieferungen sowie für Lieferungen am selben Tag. Er erklärte, dass ein Händler beispielsweise bessere Preise oder sonstige Anreize bieten könne, um den Lieferbedarf so zu beeinflussen, dass effiziente Routen entstehen. Das wiederum würde den Kunden bessere Optionen und engere Lieferzeitfenster bieten. Mit einer Planung am Tag der Ausführung, die direkt über die mobile Anwendung der Fahrer erfolgt, können die Händler Routen in Echtzeit möglichst kosteneffizient optimieren.

Besser Mitarbeiterauslastung durch bessere Planung

Wie können Optimierungstechnologien – von der Verbesserung der langfristigen Planung bis zur Problemlösung am Tag der Ausführung – Unternehmen helfen, ihre Mitarbeiter besser auszulasten? Diesem Thema widmeten sich die Redner in der Sparte „Personalplanung”.

Glen Buchanan, vom Quintiq-Kunden FAA, berichtete von den aus der Implementierung des Fluglotsenplanungssystems gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen und wie zur Entwicklung eines neuen Systems genutzt werden, mit dem die Wartungsmannschaften für die Inspektion und Instandsetzung der technischen Ressourcen, wie z. B. der Radaranlagen, geplant werden sollen.

Dr. Edwin Lohmann, Business Unit Director der Quintiq BU Personalplanung in Nordamerika, sprach über die Herausforderungen, mit denen Unternehmen bei der Koordination ihrer Mitarbeiter am Tag der Ausführung zu kämpfen haben. Dabei erklärte er, dass Fallstricke vermieden werden können, wenn die langfristigen Planer stets auf dem selben Stand wie ihre Teams am Tag der Ausführung sind, was gelingt, wenn die Dauer von Aufgaben besser eingeschätzt wird und erst bei der Aufgabeneinteilung den Mitarbeitern nur die dafür erforderlichen Informationen mitgeteilt werden.

Sara Gifford, Chief Solutions Officer bei Quintiq, sprach über das Wachstum, das die Quintiq BU Produkte in letzter Zeit verzeichnete, und insbesondere darüber, dass man dazu übergegangen ist, verstärkt Erkenntnisse, die bei realen Kundenimplementierungen gewonnen wurden, für die Entwicklung von Branchenlösungen zu nutzen. Sie erläuterte, wie Verbesserungen des Kernprodukts von Quintiq, wie mehr neue Funktionen wie z. B. prädiktive Analytik und Optimierung der Aufgabenzuteilung, in Produkte wie den Public Transport Planner (PTP) und den Workforce Planner (WP) einfließen. Frau Gifford erklärte auch, wie diese Produkte immer stärker integriert werden, z. B. indem Verbesserungen beim WP in die Personalmanagementfunktionen des PTP übernommen werden.

Die Quintiq World Tour Philadelphia hat sich zu einem Flagship-Event für Supply-Chain-Verantwortliche in Nordamerika entwickelt. Die World Tour 2017 ist bereits in Planung und verspricht ein ebenso fantastisches Angebot an Vorträgen, Case Studys und Networkinggelegenheiten wie die bisherigen World Touren.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie in den kommenden Monaten auf der Quintiq-Website.

Waren Sie auf der Quintiq World Tour in Philadelphia? Dann sagen Sie mir, was Sie davon hielten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *