Schwierige Entscheidungen erfordern Klarheit. Können Sie das Gesamtbild erkennen?

img-factory-shopfloor-with-workers-discussing

S&OP-Reife-Serie, Teil 1 von 5

In einer idealen Welt befähigt die S&OP (Sales & Operations Planning) Unternehmen dazu, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, sich gegen den Wettbewerb durchsetzen und ihre Gewinne zu maximieren. Die harte Realität sieht aber so aus, dass die meisten Unternehmen einen S&OP-Prozess haben, aber nur wenige Unternehmen die richtige Lösung, um diesen zu unterstützen.

Der Unterschied zwischen Unternehmen mit einem robusten S&OP-Prozess und denen ohne liegt in einer Technologie, die hinreichend leistungsfähig ist, um Pläne optimieren und einen Entscheidungsprozess unterstützen zu können, mit dem sich die Produktionsziele erreichen und die Umsatzziele maximieren lassen.

Im Verlauf der nächsten Wochen werde ich über die verschiedenen Stufen der S&OP-Reife schreiben und darüber, wie Optimierungstechnologie deren Wirksamkeit um ein Vielfaches verstärken kann. Einblicke in den S&OP-Prozess wird uns Andrew liefern, der als Produktionsleiter bei Q Co., einem Erstausrüster (Original Equipment Manufacturer, OEM), arbeitet.

Gewinnmöglichkeit

Andrew hat gerade erst eingestempelt, als er einen dringenden Anruf von Angela, der Vertriebsleiterin erhält. Sie bittet ihn inständig, dass er einen neuen Auftrag über 1000 Einheiten für ASDF dazwischen nimmt. ASDF ist ein Unternehmen, um das sich der Vertrieb seit acht Monaten bemüht hat. Allein dieser Auftrag ist 400.000 Euro wert und der potenzielle Umsatz, der erzielt werden könnte, wenn ASDF zu einem Stammkunden würde, ist riesig. Q Co. hat die unschätzbare Chance, ASDF zu beeindrucken und als Kunden zu gewinnen, da der Stammlieferant von ASDF dessen Bedarf nicht decken kann.

Entscheidungen, Entscheidungen

Doch um den Auftrag erledigen zu können, muss einiges getan werden. Andere anstehende Aufträge müssten nach hinten verschoben werden. Was soll Andrew tun? Soll er „nein” zu Angela sagen und sich die neue Geschäftsgelegenheit entgehen lassen, oder soll er „ja” sagen und riskieren, einige seiner treuen Kunden zu verärgern?

In Situationen wie dieser ist Andrew für die jüngste Implementierung einer S&OP-Lösung in seinem Unternehmen dankbar. Sie wird von einer leistungsfähigen Entscheidungsplattform unterstützt, die einen Überblick über sämtliche Geschäftsprozesse des Unternehmens bietet. Die S&OP-Lösung zeigt die anhand des jeweils aktuellen Auftragsbuchs geplante Ressourcenauslastung. So kann Andrew den bestehenden Plan dahingehend prüfen, ob es hinsichtlich der Materialien, Arbeitskräfte und Maschinen noch ausreichend freie Kapazitäten gibt. Die Optimierungstechnologie des Systems erstellt Pläne, die die verfügbaren Ressourcen bestmöglich nutzen.

KPI- und ressourcenbasierte Planung

Als Nächstes gleicht Andrew die vorgeschlagenen Pläne mit den wirtschaftlichen KPIs seiner Abteilung ab um insbesondere zu sehen, ob sie sich auf seine Volumenziele auswirken. Der Einblick in die Planung und die Ressourcen, plus die Optimierung im Planungssystem, ermöglichen es Andrew, die Produktionskapazitäten seines Werks abzuschätzen. Dabei stellt er fest, dass die Produktion sowohl die neuen Aufträge von ASDF als auch die bestehenden Aufträge der Bestandskunden erledigen kann, wenn in den nächsten zwei Tagen eine weitere Produktionslinie und eine zusätzliche Schicht genutzt werden. Es gibt genügend Mitarbeiter, die zu den Extraschichten bereit sind. Andrew ruft Angela an und teilt ihr die guten Neuigkeiten mit.

Doch bevor er sich mit seiner ersten Tasse Kaffee hinsetzen und die Lösung der Planungsaufgabe feiern kann, bekommt er eine Nachricht von Jerome, dem Werksleiter. Können sie sich am Nachmittag zu einer Besprechung treffen? Seit der Implementierung der S&OP-Lösung konnte die Produktion eine hohe Maschinenauslastung erzielen. Doch eine der Anlagen verzeichnet einen Rückgang bei der termingerechten Fertigstellung. Sie müssen die Ursache des Engpasses finden, ehe er sich negativ auf die geplante Lieferung an die Kunden auswirkt. Freuen Sie sich auf den nächsten Blogeintrag in dieser S&OP-Serie, in dem Sie erfahren werden, wie Andrew und Jerome dieses Problem lösen.

Ein wirklich optimierter S&OP-Prozess kann Ihnen dabei helfen, Ihre Unternehmensziele zu erreichen oder, besser noch, zu übertreffen.

Finden Sie heraus, wie dadurch Ihre Prozesse so auf Vordermann gebracht werden können, dass Ihr Unternehmen leistungsfähiger und rentabler wird.

Dieser Blogbeitrag wurde ursprünglich auf LinkedIn veröffentlicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *